Unterkunft im Elmsteiner Tal - Pfalz

    • Waldschlössel in Speyerbrunn, ggf. Gruß an Kerstin von yab :D
      Waldesruhe, ein Stück weiter Richtung Johanniskreuz

      Das Hotel direkt am Johanniskreuz glänzt nach meinem Dafürhalten nicht durch einen netten Wirt, guten Service, Sauberkeit, schöne Zimmer oder akzeptable Preis. Dran vorbei fahren ist aber eine prima Idee. :!:
      Cheers!
      Marino

      Ich bin schizophren. Aber wir zwei kommen gut miteinander klar!
    • Zum Thema Unterkunft kann ich nix sagen, bloß bei der Planung bedenken das das Elmsteiner Tal während der Saison wochenends für Motorräder gesperrt ist.
      t-online.de/regionales/id_7322…motorraeder-gesperrt.html

      gruß schraddeler
      Mer strunze nitt, mer hunn!
      Bier ist nicht bitter, kein Bier, das ist bitter!!
    • Das Bayerische Oberste Landesgericht führt dazu aus:
      Anlieger sind Personen „
      , die mit Bewohnern oder Grundstückseigentümern in

      eine Beziehung treten wollen. Dabei ist es unerheblich, ob dieseBeziehung zustande kommt; die Absicht ist ausreichend. Erkennt der Anlieger bei Vorbeifahrt am betreffenden Grundstück (was auch eine Baustelle mit Bauarbeitern sein kann), dass der Gesuchte nicht erreichbar ist, kann er ohne anzuhalten weiterfahren und bleibt
      Anlieger. Selbst unerwünschte Besucher eines Anliegers sind zum Einfahren berechtigt. Innerhalb eines Anliegerbereichs ist es gleich, wohin man will und wo
      man parkt: Fahrten, die dem Erreichen oder dem Verlassen eines im
      Verbotsbereich gelegenen Grundstückes dienen, sind nach § 41 Abs. 2 Nr. 6 Satz 5 Buchst. a StVO a.F. und der amtlichen Erläuterung Nr. 1a) zur lfd. Nr.
      30.1 der Anlage 2 zu § 41 Abs. 1 StVO n.F. uneingeschränkt privilegiert. Eine einschränkende Auslegung der genannten Bestimmungen dahingehend, dass die
      Privilegierung allein dann greift, wenn der Verkehrsteilnehmer den Verbotsbereich auf dem Weg von oder zu dem Grundstück auf dem kürzest möglichen Weg passiert, kommt nicht in Betracht.

      Außerdem meine ich, daß es folgende Beschilderung ist:
      unter dem Verbotsschild für Motorräder kommt das Schild an SA, SO und Feiertagen, dann das Schild Anwohner frei und dann ein Schild "bis Elmsteintal frei"
      Dieses Schild steht an der Kreuzung K38 (von Weidental kommend) zur L499 und
      an der Einfahrt zur K17 (nach Iggelbach von der B48 kommend).
      Die Totenkopfstrasse (L514) von der L515 (Kalmitstrasse) kommend ist ebenfalls gesperrt. Ich kann jetzt aber nicht erinnern, ob das dritte Schild "bis Elmsteintal frei" angebracht ist.

      Ich interpretiere diese Beschilderung so, dass man am Wochenende zumindest die K17/K19 (von Iggelbach) via das Stück L499 Elmstein fahren kann um auf die K38
      (nach Weidental) oder die L504 (nach Waldleinigen) zu kommen. Letzte haben kein Verbotsschild bei Einfahrt auf die Strasse.

      Vielleicht ist jemand aus der Gegend und kennt die aktuelle genaue Beschilderung.
    • Dort steht aber nicht Anlieger frei, sondern Verbot für Motorräder, daher spielt es keine Rolle ob Du dort ein Zimmer gemietet hast oder jemanden besuchst. Meine Brüder wohnen im Elmsteiner Tal und wenn ich sie mit dem Moped besuch muss ich eine Sondergenehmigung beantragen (Kreisverwaltung Bad Dürkheim, kurze Schilderung dann wird meines Wissens erteilt), welche glaube ich 12€ kostet. Wir reisen daher meist Donnerstags an und fahren dann Freitag durchs Tal und die restlichen Tage umfahren wir es oder fahren mit dem Auto meiner Eltern. Die L499 darf auch nicht auf einem Teilstück (von Frankeneck bis Johanniskreuz und umgekehrt ist gesperrt) gefahren werden, jedoch ist die Totenkopfstraße von Maikammer bis hoch zur Kalmit und hinunter bis zur L499 freigegeben, dort muss man wenden.

      Gerne gebe ich auch Tips für interessante Routen und habe dazu auch noch ein paar GPX-Dateien.

      mrn-news.de/2014/03/26/bad-dur…iertagen-gesperrt-123723/