Posts by Sam70

    Hi Richi, wie hast Du denn, wenn Du den Thermostat ausgebaut hast, die Hälften des Thermostatgehäuses wieder dichtbekommen? Der Thermostat dichtet diese ja mit seiner Gummiumrandung ab, oder? Oder hast Du das ganze Bypass-System ausgebaut?

    @ ThomasK Das sind die Löcher wo die Stehbolzen drin waren. Folglich können keine Bolzen da sein, wo man eine Mutter draufdrehen könnte. Die Bilder sind einfach mit dem Endoskop da rein fotografiert, wo vorher die Stehbolzen waren...


    @All: Anbei mal ein Foto vom Zylinderkopf der Bandit. Man sieht schön, dass sich das Loch des obere Stehbolzens auf Höhe der Position der Nockenwelle befindet (beim A). Also frei von Kompression, aber leider nicht frei von Öl...

    Sorry, Bild selbst rausgenommen. Vielleicht sonst auch Urheberproblem ;-)

    Man sieht aber auf dem Bild oben genannte Dinge...

    So, ließ mir ja keine Ruhe...

    Ist tatsächlich Öl aus dem Loch des Krümmer-Stehbolzens. Beide Bolzen am äußeren Krümmer waren nur Fingerfest drin. Konnte diese also nach dem Abschraubens des Überwurfs mit den Fingern rausdrehen. Habe dann mit einer Endoskopkamera in die Bohrungen geguckt. Bilder anbei. Obere Bohrung geht durch bis in den Zylinderkopf. Ganzes Loch auch voll von Öl. Untere Bohrung ist hinten zu. Kollege hatte das bei einem Auto auch schon mal. Manche Bohrungen sind etwas zu tief geführt...

    Habe jetzt die Stehbolzen gefühlvoll fest eingeschraubt, so dass der Steg zwischen oberen und unteren Gewinde des Bolzens etwas ins Loch klemmt. Hoffe, dass das so dicht ist. Wenn nicht, werde ich den Bolzen einkleben...PICT0005.jpg

    PICT0004.jpg


    Oben: Loch, wie es sein soll. Unten: nach hinten offen....Vielleicht hat auch ein Depp den Bolzen zu weit durchgedreht. Hoffe, dass dann der Ausbruch mit irgendeinen Ölwechsel mit rausgekommen ist ;-)

    Ist so wenig, dass ich erstmal die Demontage vom Krümmer scheue. Dachte nur, dass vielleicht schon mal jemand das gleiche Problem hatte...

    Wenn es schlimmer werden sollte, werde ich das Teil mal demontieren. Scheint aber wirklich am Bolzen rauszukommen. Habe die Umgebung mal mit Talkum eingepudert und nur direkt an den Bolzen ist Öl zu erkennen....

    Mache dann mal, wie empfohlen, ein neues Thema auf ;-)


    Habe ein (Kleines) Problem: An einem Stehbolzen am Auspuffkrümmer (ganz linker Zylinder) drückt ein wenig Öl raus. Gehen die Bohrungen durch, so dass, wenn der Bolzen nicht richtig sitzt, hier Öl rauskommen kann, oder liegt hier ein Haarriss vor? Sprich: Bringt es was, den Bolzen rauszudrehen und einen neuen (mit Dichtmasse?) einzusetzen, oder kann da ohne Haarriss gar kein Öl rauskommen? :/

    Top! Danke Dir. Dachte mir schon, dass das ein empfindliches Gleichgewicht ist mit der Leitung...

    Habe die Leitung jetzt ganz hoch gelegt und etwas weniger Flüssigkeit im Behälter. Das hat geholfen. Werde mal versuchen den Querschnitt der Leitung ein wenig zu verringern und dann Behälter wieder regulär zu füllen, damit man auch den Füllstand wieder sieht...

    Habe da noch eine Schlauchklemme, die dann gerade soweit zugedreht wird, dass noch was durchkommt, aber mit etwas mehr Widerstand....

    Werde berichten ;-)

    Ich habe das allerdings mit Leitung 36 (vor Verbindungsstück 40) gemacht, so dass der Weg hierüber und damit zum Überlauf schwieriger wird...

    Jo, jetzt ist gut 😊 Habe den Schlauch noch ein bisschen höher gelegt und nun tropft nichts mehr.

    Allerdings habe ich nun ein zweites (Kleines) Problem: An einem Stehbolzen am Auspuffkrümmer (ganz linker Zylinder) drückt ein wenig Öl raus. Gehen die Bohrungen durch, so dass, wenn der Bolzen nicht richtig sitzt, hier Öl rauskommen kann, oder liegt hier ein Haarriss vor? Sprich: Bringt es was, den Bolzen rauszudrehen und einen neuen (mit Dichtmasse?) einzusetzen, oder kann da ohne Haarriss gar kein Öl rauskommen?

    Danke Dir. :-)

    Ist wohl ein sensibles Gleichgewicht zwischen Höhe Überlaufschlauch und Ausgleichsbehälter. Hatte schon einiges an Kühlflüssigkeit abgesaugt, so dass der Stand warm auf Minimum ist. Tropfen ist weniger geworden, aber nicht weg. Hatte irgendwo gelesen, dass es bei einigen hilft, den Stand noch niedriger zu machen. Werde das mal probieren....

    Das Thema wurde schon mal besprochen, ist aber schon etwas her und es gab auch keine richtige Lösung...

    Habe das Problem, dass Kühlflüssigkeit aus dem Überlaufschlauch tropft, siehe Beitrag der letzten Posts:


    RE: 1250 EVO Füllmenge Kühlwasser


    Deckel vom Kühlerstutzen habe ich bereits gewechselt. Kühlflüssigkeit dehnt sich normal im warmen Zustand aus, halt nur nicht komplett ins Ausgleichgefäß, sondern ein Teil tropft aus dem Überlaufschlauch unter dem Bike raus. Schläuche sind alle frei. Pegel im Ausgleichsbehälter steigt auch leicht an im warmen Zustand und sinkt auch wieder beim Abkühlen, aber es tropft halt auch kräftig unterm Bike raus.Der Stand im Behälter im warmen Zustand kurz unter Minimum...

    Ist auch normales Ausdehnen der Flüssigkeit, kein Überkochen oder Ähnliches. Lüfter springt auch korrekt an. Verstehe auch das Konstrukt nicht ganz, siehe Bild im Anhang.DE8D092A-BB7C-4218-96E3-6FEB7DE5DA97_autoscaled.png

    Jemand eine Idee?


    Vielen Dank schon mal fürs Mitüberlegen...

    Sam

    Hi Michael, habe das Problem, dass Kühlflüssigkeit aus dem Überlaufschlauch tropft, siehe Beiträge vorher...Darauf bezog sich meine Frage, ob jemand rausgefunden hat, woran es liegt. Deckel vom Kühlerstutzen habe ich bereits gewechselt. Kühlflüssigkeit dehnt sich aus, halt nur nicht ins Ausgleichgefäß, sondern tropft aus dem Überlaufschlauch unter dem Bike raus. Schläuche sind alle frei. Pegel im Ausgleichsbehälter steigt auch leicht an im warmen Zustand und sinkt auch wieder beim Abkühlen, aber es tropft halt auch kräftig unterm Bike raus. Stand im Behälter im warmen Zustand kurzunter Minimum..

    Jemand eine Idee?

    Hi, mein Name ist Sam. Ich bin fast 50 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Jungs. Komme aus dem hohen Norden, fast schon Dänemark. Alle guten Dinge sind ja bekanntlich drei. Deshalb habe ich auch drei Motorräder:

    Harley Fat Boy 2014

    Suzuki LS 650 auf Bobber umgebaut, BJ 1993

    Hoffentlich in ein paar Tagen eineSuzuki Bandit 1250 BJ 2007 (Schau sie mir morgen in der Nachbarschaft an :-))


    Freue mich auf einen regen Austausch hier im Forum.


    Viele Grüße Sam