Ölverdünnung vom Feinsten !!!!!

  • Hallo,

    vor 2 Tagen kam eine Suzuki Freewind 650 zur Reparatur rein, Vergaser sollten nicht dicht sein, Benzin am und unterm Motor, längere Standzeit. Das Möp war zuvor in einer V-Werkstatt, hier wurde der Vergaser ausgebaut, wie immer ultraschall usw. gereinigt, teilweise neue Teile verbaut , Schwimmerstand wurde eingestellt, aber alles ohne Erfolg, die braunen Spuren am Motor sprachen Bände. Mopped auf Bühne und als erstes Öl- Schauglas angesehen, selbst beim kippen zur Seite war und blieb das Schauglas bis oben voll verdeckt. Dann kam der Supergau, beim abschrauben des Öleinfülldeckels zischte es plötzlich und es schoß Benzin heraus, gut das ich schon eine Ölablaßwanne untergestellt hatte (seht Euch bitte die Fotos an) , dann Ölablaßschraube raus, es plätscherte nur so, schnell zweites Gefäß dazu gestellt, was dann auch dringend benötigt wurde. Danach wurde die Suppe in einen 10 L Eimer abgefüllt, stolze 8,5 Liter Benzin-Ölgemisch waren in diesem kleinen Eintopf. Lt. Aussage des Besitzers sollte der Benzinhahn aber nicht auf PRI gestanden haben, was ich ganz stark anzweifeln muss...... Heute mal den von der Werkstatt überholten Vergaser ausgebaut, die Schwimmerstände waren an beiden Vergasern total falsch eingestellt worden, da musste es zwangsläufig zur Sintflut kommen. Eine U- Membran war verknickt eingebaut worden, sodaß der Schieber höchstens 3/3 öffnete. der total verrottete/poröse Benzinschlauch vom Tank zum Vergaser ist nicht getauscht worden und natürlich beim Versuch ihn abzuziehen, direkt durchgerissen. Schlauch von der Vergaserbelüftung zum Luftfilter war Luftfilterseitig nicht aufgesteckt usw. will hier auch keine weiteren Details mehr aufführen.....IMG-20210529-WA0001.jpgIMG-20210529-WA0005.jpgIMG-20210529-WA0006.jpgIMG-20210529-WA0010.jpg

  • This threads contains 16 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.