Posts by uleb

    Das mag ja sein, aber wenn ich so böse Absichten habe, dann wäre es doch ein leichtes, eine befüllt Batterie anzubohren. :hae:

    Bei der Ausbeute dieser Methode im Vergleich zu den Kosten der Batterien weinen sogar die Terroristen


    Man will vielmehr den direkten Handel mit den Chemikalien, z. B. in Flaschen oder Kanistern über das Internet, trocken zu legen. Die Menge spielt keine Rolle sondern nur die Konzentration. Da steht das Plastikteil mit 100cm³ für die Batterie auf der gleichen Stufe wie der 50l Kanister. Hast du den verlinkten Text oben angeschaut?

    Aber in Zeiten, in denen selbst bei Heißgetränken vor der Gefahr von Verbrennungen gewarnt werden muss, wundere ich mich immer seltener über derartige Schutzvorschriften... :sarcastic:

    Da geht es nicht um die Gefahren beim Befüllen der Batterie, mehr um das was man mit Hilfe konzentrierter Schwefelsäure im Keller basteln kann :whistling:

    Zuerst habe ich ja an einen verfrühten Aprilscherz gedacht, aber in Zukunft darf wohl der Säurepack bei einem Batteriekauf nicht mehr mitgeliefert werden. Die Verordnung gibt es wirklich und auf den Seiten 16 und 17 sind die betroffenen Dinge aufgeführt.


    Aus meinem Chemikerblick kann ich sagen, das man mit den aufgeführten Sachen und entsprechenden Kenntnissen durchaus auf die Titelseite der "Bild" gelangen kann. Hier z.B. haben echte Experten Feuerwerkskörper neben größeren Mengen Ammoniumnitrat gelagert...


    Um auf die Batterien zurück zu kommen: Vermutlich muss die Batterie wohl vom Händler oder schon ab Werk befüllt werden. Mal sehen wie sich das in der Praxis auswirkt. Schreibt's doch in die Kommentare ;)

    Darfst du, allerdings ist das aus dem hohlen Bauch heraus gesagt. Ich muss erst schauen wie ich das organisatorisch auf die Reihe kriege. Gleichzeitig Moped und Auto fahren geht nicht, zwei Hänger hintereinander auch nicht und wir haben auch nur ein Auto mit Agrarhaken im Haushalt. Mal sehen was sich bietet...


    banditpopper: Danke für die Links, aber das hatte ich selbst schon vorher als erstes geprüft ;)

    Ja, da kann ich mich dran erinnern :)


    Ich weiß auch noch das der damalige Mopedkoch irgendwann später hier gefragt hat, ob schon jemand eine Hunde-/Katzenbox auf dem Moped transportiert hat. Wir haben dann gerätselt ob er auf asiatische Küche umgestiegen ist :D:D:D

    Hallo zusammen,


    Ich habe noch einen Tip bekommen, das in dem Behälter noch eine zweite, kleinere, Bohrung ist. Da war wohl Schmodder drin. Ich habe da mit einem Schaschlikstäbchen (Holz) drin herum gepult und dann noch Mal die Spritzenmethode probiert und plötzlich ging es Juchu!!!:thumbsup::thumbsup::thumbsup:.


    Als nächstes kommt jetzt die Hinterradbremse dran. Mal sehen was mich da erwartet. Für die Entlüftung werde ich mir jetzt aber ein Entlüftungsgerät mit Druckluftbetrieb zulegen.


    Auf jeden Fall ein ganz dickes Dankeschön an alle die mir mit ihren Ratschlägen weiter geholfen haben!!!


    Beste Grüße

    Norbert

    wenn du das Entlüftungsventil auf machst, sollte es relativ wenig Widerstand beim Reindrücken haben

    Suzuki gibt da eine Viertelumdrehung vor für das Entlüften. Drehst du weiter auf?



    haste den Deckel ab gehabt?
    wie hast Du entleert?

    sitzt der Kolben noch im Nehmerzylinder?
    hast Du ggf. gleich einen neuen Dichtsatz im Nehmerzylinder verbaut?

    Deckel? Den vom Vorratsbehälter natürlich, den unter an der Kupplung nicht. Da habe ich nur die Leitung drauf geschraubt. Von daher kann ich mir kaum vorstellen, das der Kolben nicht mehr im Nehmerzylinder drin wäre. Einen neuen Dichtsatz habe ich auch nicht verbaut, da ja nichts geöffnet wurde.

    Hallo zusammen,

    ich habe die Kupplungsleitung auf Stahlflex (Melvin) an der Pop umgebaut und kriege hier gerade die Motten. Nachdem ich Bremsflüssigkeit in den Behälter gefüllt habe wollte ich mit einer Spritze (50ml) und Schlauch an der Entlüftungsschraube Unterdruck anlegen um die Flüssigkeit durch die Leitung zu saugen. Leider hat sich da gar nichts getan, sprich der Flüssigkeitsspiegel im Behälter blieb gleich. Dann zur Probe das ganze noch einmal mit gezogenem Kupplungshebel. Wieder keine Veränderung.


    Dann habe ich die "alte" Methode versucht mit einer Hand am Kupplungshebel und einer an der Entlüftungsschraube. Schraube auf, Hebel ziehen, Schraube zu, Hebel loslassen. Ebenfalls wieder keine Veränderung. Hat von euch einer eine Idee was da sein könnte?


    Besten Dank schon Mal für alle Antworten


    Gruß Norbert