Posts by Chrisjan

    Hey,


    wie schaut denn deine Kette aus?
    Ich hab eine nur 25k km Kette (trotz Scottoiler) gehabt, die bei gleicher Geschwindigkeit immer gleichmäßig angefangen hat zu ziehen oder nachzulassen.

    War immer so ein hin und her beim gleichmäßigen fahren, einfach sehr unangenehm. Vor- und zurück, obwohl man die Geschwindigkeit hält.

    Hallo Eisbrecher,


    danke für deine Idee. Die Kette ist erst 2.000km alt, gesäubert, gemessen und gefettet. Ich bin da sehr pingelig, nicht nur wegen des Verschleißes, sondern auch weil ich das optisch nicht mag, wenn da so eine Gammelkette rumhängt.

    Guten Abend liebe Leser,


    seit geraumer Zeit besitze ich jetzt eine 1200 Pop. Ich mag die Maschine mir gefällt die Optik und auf der Autobahn (oder wenn es über die Landstraße geht), bin ich mit der Maschine auch absolut zufrieden.


    ...aber... Ich bekomme die Maschine im normalen Stadtverkehr einfach nicht zum vernünftigen Laufen.


    Ich habe die Maschine nach langer Standzeit bekommen. Der Vergaser war recht unschön zu, sie wollte nicht starten. Sie startet jetzt, fährst aber bis 60 als wenn man ein Rodeopferd reitet.


    Nachdem ich im Forum recherchiert habe, habe ich:


    - den Vergaser via Ultraschall gereinigt


    - die Gummies Vergaser > Motor auf Dichtigkeit überprüft


    - die Vergaser nach Anleitung synchonisiert


    - die Unterdruckschläuche der Vergaser x-mal kontolliert


    Aber es bringt irgendwie alles nichts.

    Da ich verschiedenste Aussagen über die Leerlaufgemischeinstellung und die Leerlaifdüsen erhalten habe, eine Frage.


    Wessen 1200POP läuft anständig und welche Leerlaufdüsen und wieviele Umdrehungen sind die Leerlaufgemischschrauben raus?


    Ich würde gerne endlich mal auf das Motorrad steigen und mich über einen (für Bandit-Verhältnisse) runden Motorlauf freuen.


    Ich bin wirklich für jeden Rat dankbar.


    Gruß


    Chris

    Guten Morgen,


    ich habe eine Bitte, bzw. eine Frage zu fogendem Anschlußweg (Unterdruck) am Vergaser.


    So kenne ich es:

    Vergaser 1 = Stopfen

    Vergaser 2 = Stopfen

    Vergaser 3 = Unterdruckanschluß Sekundärluftsystem

    Vergaser 4 = Unterdruck für Benzinhahn


    So habe ich es bei der POP1200 vorgefunden:

    Vergaser 1 = Stopfen

    Vergaser 2 = Stopfen

    Vergaser 3 = Stopfen

    Vergaser 4 = Unterdruckschlauch, dann T-Stück. Vom T-Stück einmal an den Benzinhahn und einmal an das Sekundärluftventil.


    Diese zweite Variante kenn ich so nicht. Hat diesen Weg noch jemand verbaut?


    Danke


    ChrisJan

    das Einstellen der Ventile, traue ich mir aber definitiv nicht zu

    .........

    Hast du denn ein Rep.-Handbuch oder hast das freihändig gemacht ?

    Ich fahre schon etwas länger Motorrad und habe Freunden in den letzten Jahren immer mal wieder, bei vergaserchirurgischen Eingriffen, assistiert. Das mit dem Vergaser reinigen war kein Thema. Das Einstellen der Vergaser habe ich mir angelesen (ob das gereicht hat, werden wir ja noch sehen:)


    Ich hätte gerne gewußt, ob die größeren Leerlaufdüsen etwas bewirkt hätten. ..mit den Einstellungen der LLG-Schraube, war ich auch nicht sicher. Ich habe 2 Umdrehungen genommen.


    Die Maschine muß nicht von heute auf morgen fertig werden. Für mich ist das mehr ein Projekt zum lernen (trotzdem möchte ich natürlich nichts zerstören).


    Ich schaue einmal, was die Suche hier im Forum, zum Thema Ventile einstellen hergibt. Ein Handbuch zum dem Thema habe ich nicht.

    Wäre eines der erfahreneren Mitglieder so nett und würde mich wissen lassen, ob ich an diesem Punkt noch etwas zur Verbesserung tun kann oder ob ich etwas hätte anders machen sollen.<<

    Vorher die Ventile einstellen, dann Synchronisieren.

    Sonst ist alles molto bene.

    Bernie, danke für deinen Beitrag. Ich bin erstmal den Weg gegangen, den ich mir technisch zutrauen konnte. Mir war bewußt, dass die Vergaser zu reinigen waren, da trotz neuer Zündkerzen, kein Starten möglich war. Es kam einfach kein Benzin an den Kerzen an. Die Vergaser waren komplett grün.....


    Du hast natürlich völlig Recht, das Einstellen der Ventile, traue ich mir aber definitiv nicht zu. Ich habe mit diesem Thema keinerlei Erfahrung. Ich werde da schauen müßen, wem ich da über die Schulter schauen kann.

    Guten Morgen,


    ich versuche eine ältere Pop 600, wieder auf die Straße zu bringen. Ich bin kein Schrauber, aber auch nicht völlig frei von technischem Wissen.

    Nachdem ich einige ,,Situationen" mit dem Kettenritzel, respektive der Abdeckung und der Kupplungsdruckstange hatte, habe ich mich jetzt mit dem Vergaser beschäftigt.


    Vergaser: Was habe ich gemach?!

    Ausgebaut

    Grob gereinigt (Mein Gott, was ein Dreck)

    Schwimmerkammern, Düsen und Kanäle mit Vergaserreiniger vorbehandelt (Jesus, viel grüner ging es nicht)

    Alles ins, eigens für diesen Zweck, angeschaffte Ultraschallbad gegeben.

    >Diese empfohlenen größeren Leerlaufdüsen, habe ich nicht eingebaut, da ich diese leider nicht kurzfristig besorgen konnte<

    Drosselklappen grob voreingestellt

    Das Ganze wieder zusammengebaut und wieder in der Pop verbaut.


    Ich habe Vergaseruhren bestellt und angeschlossen. (Leerlaufdrehzahl auf 1300RPM (l.t. Anzeige des Drehzahlmessers der Bandit)

    Nach dem Starten der Maschine und etwas Vorarbeit, bot sich mir folgendes Bild:


    Pre:

    Vergaser Bild 1.jpeg


    (Erstaunlich für mich war, dass der Zylinder 1 eine so deutliche Abweichung zu den schon gut eingestellten und fast synchronen Zylindern 2, 3 und 4 zeigte).

    Nachdem ich die Vergaser 1&2 und 3&4 angepasst habe, habe ich die beiden Paare untereinander angepasst.


    Post:

    Vergaser Bild 2 Post.jpeg



    Zumindest akustisch, läuft die Maschine jetzt recht ordentlich.


    Ich versuche noch ein Video des Motorlaufs einzubinden.


    :thumbup::thumbdown:>>Wäre eines der erfahreneren Mitglieder so nett und würde mich wissen lassen, ob ich an diesem Punkt noch etwas zur Verbesserung tun kann oder ob ich etwas hätte anders machen sollen.<<:thumbdown::thumbup:

    Ich brauche Eure Hilfe, da ich kein Manual habe und die Themensuche hat mir auch nicht geholfen.


    Ich habe bei unserer Pop 600 die Vergaser ausgebaut und gereinigt. Maschine läuft wieder, aber ich weiß nicht mehr, wo die Anschlüsse für die Vergaserheizung eingesteckt werden (also das Ende mit den zwei Steckern). Ich finde einfach keine freien Stecker....es ist zum verrückt werden.


    Habt ihr einen Tipp, wo ich suchen muß?


    Danke


    Chris